Orte der Superlative

 

 °Am Totem Meer

 

Das Tote Meer ist ein abflussloser See, deren Oberfläche 416 m unter dem Meeresspiegel liegt. Und die Straße dorthin hatte auf unserem GPS gemessene 450m unter dem Meer. (2009)

 

°Heißeste von uns befahrene Orte:

Die Hitze in der Mojave-Wüste kann erbarmungslos sein. Im Death Valley hatte man 1913 eine Temperatur von 56°C gemessen. Und im Juli 2012 wurde im Death Valley mit (41,7 °C) die wärmste nächtliche Tiefsttemperatur gemessen. Auf unseren Reisen in diese Gegend hatte es  im Jahr 1995  im Death Valley über 40°C und in  Las Vegas ,2013 im Juli  "coole" 42°C.

 

°Beeindruckend auch die Gegend Nord- Kaliforniens:

 

Stattliche 112 Meter misst die Hauptattraktion im Redwood Nationalpark. Nordwärts von San Fransisco bis in den Süden des US-Bundesstaates Oregon wachsen entlang der Küste die letzten Wälder der höchsten Bäume der Welt, der Redwoods oder auch Küstensequoien. Die Geschichte der Baumgiganten ist mehrere Millionen Jahre alt. Das Alter des höchsten Redwoods wird auf 400 Jahre geschätzt. Damit ist er vergleichsweise jung, und Experten vermuten, dass er immer wieder seinen eigenen Rekord brechen wird. Die Fahrt durch diese Wälder bleibt einem ewig in Erinnerung, unglaublich, gigantisch…

 

 

Das Monument Valley (Navajo: Tsé Biiʼ Ndzisgaii) ist eine Ebene auf dem Colorado Plateau an der südlichen Grenze des US-Bundesstaates Utah zu Arizona. Es liegt innerhalb der Navajo-Nation-Reservation in der Nähe der Ortschaft Mexican Hat in Utah, wird von den Navajo verwaltet und ist daher kein staatliches Schutzgebiet wie das nahegelegene Navajo National Monument. Es ist bekannt für seine Tafelberge und diente bereits vielfach als Kulisse für Dreharbeiten. Der Anblick dieser Tafelberge ein Genuss. Bei untergehender Sonne scheint es als würden die Steine glühen. Wieder ein Ort wo wir nur staunten.  Das erste mal durfte ich (Liehrly) diesen Anblick 1995 ,auf meiner in Amerika gekauften Harley, geniessen und das zweite mal auf dem Weg nach Alaska 2013.

 

° Der Yellowstone-Nationalpark liegt mit 96 Prozent der Fläche beinahe vollständig im US-Bundesstaat Wyoming. Der Rest liegt in Montana und  Idaho. Damit ist er der älteste Nationalpark der Welt. Der Name des Parks ist vom Yellowstone River übernommen, dem wichtigsten Fluss im Park. Der Park ist vor allem für seine heißen Quellen wie Geysire und Schlammtöpfe und für seine Wildtiere wie Bisons, Grizzlybären und Wölfe bekannt. Der Park wurde am 1. März 1872 gegründet und 1978 erklärte ihn die UNESCO zum Weltnaturerbe. Durch diese Gegend zu fahren ist einfach unbeschreiblich.

   BESUCHER     

Besucherzaehler

ABENTEUER AFRIKA

 

ÄGYPTEN  SUDAN ÄTHIOPIEN   TANSANIA  KENIA


NAHOST

 

Syrien


ASIEN


EUROPA

Spanien Portugal  Frankreich   Holland         Deutschland    Irland Italien       Luxemburg      Kroatien   Liechtenstein   Slowenien   Schweiz       Montenegro  Spanien  Bosnien      Albanien   Tschechien    Slowakei Rumänien     Bulgarien Griechenland   Zypern Monaco      Vatikan  Türkei  Ungarn  Polen Litauen Lettland Estland ÖSTERREICH

SÜD &

NORDAMERIKA

 USA         KANADA 

 

 BELIZE     

 GUATEMALA

 NICARAGUA  

 PANAMA

 COSTA RICA    

 HONDURAS

 

  ARGENTINIEN    

  CHILE

  PERU  

  BOLIVIEN

  EQUADOR  

  KOLUMBIEN

  MEXICO